Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

21. Massinger Kriterium 2017


Martin Sommer erobert in Massinger Kriterium Platz 3
Michael Peter und Holger Götze mit guten Platzierungen

Zum 21. Massinger Kriterium traf sich die bayrische Rad-Elite, um in den einzelnen Rennen der U17, Senioren und der Amateur C/B-Klasse, ihre Sieger zu küren. Bei hochsommerlichen Temperaturen, wurden auf einem 1,2 km langen Rundkurs durch die niederbayrische Gemeinde, auf dem wunderschönen Marktplatz bei den vielen Sprints die Punkte vergeben, der Sieger bekam 5, dann 3, 2 und 1 Punkt für die Weiteren, die letzte Wertung zählt doppelt, und wer am Ende die meisten Punkte auf seinem Konto hat, ist Sieger des Rennens.
Für das Arrivato/Run&Race-Team des RSV 1895 Passau waren Michael Peter (U17), Bernd Kauer und Martin Sommer (Senioren), und Holger Götze (Amateure) gemeldet.

Zuerst wurde das U17-Rennen gestartet, 35 Runden lang, die absoluten Favoriten stellte wieder der RSC Kelheim mit dem Seriensieger Henri Uhlig und Linus Rosner. Auch Michael Peter wollte seine Sprinterqualitäten präsentieren. Gleich von Anfang ging es heiß zur Sache, die beiden Kelheimer bestimmten das Rennen und fuhren dann auch mit dem Augsburger Phillip Eger auf und davon. Sie machten den Sieg unter sich aus, in der Reihenfolge Uhlig vor Rosner und Eger. Dahinter blieb der Kampf um die restlichen Plätze, Michael Peter errang Platz 6.

Im Anschluss kämpften die Senioren über 40 Runden um den Sieg. Zu den Favoriten zählten vor allem Stefan Steiner, aktuell Ranglisten-Führender der Senioren in Deutschland, die Sprinter Markus Swassek und Thomas Tanzt, aber auch Martin Sommer rechnete sich gute Chancen auf eine vordere Platzierung aus. Zu seiner Unterstützung um gute Sprintpositionen kämpfte auch Bernd Kauer mit. Im ersten Rennverlauf holten die Spezialisten die großen Punkte, doch Sommer setzte sich nach einem Prämien-Sprint zusammen mit Tanzt für ein paar Runden vom Feld ab, sicherte sich auch einige Punkte, doch sie wurden wieder gestellt. Jetzt bedarf es einige Runden für die beiden durchzuatmen, bevor man wieder aktiv ins Renngeschehen eingreifen konnte. Sommer nutze wieder eine Attacke zu einem Prämiensprint 12 Runden vor Schluss, sich abzusetzen. Ihm folgten nun auch Steiner, Swassek und Tanzt. Gemeinsam nahmen sie das Rennen bis zum Ende in Angriff, den finalen Zielsprint sicherte sich Steiner vor Swassek und Sommer, und so fiel auch das Endergebnis aus. Sichtlich ausgepumpt, aber doch stolz über den Podestplatz, meinte der Passauer nach dem Rennen: „Normal bin ich ja nicht der geborene Sprinter, aber ich hatte gute Beine, und für eine Fluchtgruppe ist meine Tempohärte immer gut, heute legten wir fast einen 44er Schnitt auf den Parcours. Und der Formaufbau Richtung Deutsche Meisterschaft am 9. Juli in Görlitz scheint aufzugehen.“

Im Amateur-Rennen startete Holger Götze, normal auch schon Senior-Fahrer, doch er braucht noch Platzierungen für den Erhalt seines B-Status. 60 Runden gegen die junge Meute, kein leichtes Unterfangen. Er schaffte aber einmal den Sprung in eine Fluchtgruppe, konnte auch ein paar Punkte ergattern, doch die Qualität der Fahrer war breit gefächert, es gab am Ende 15 Punkteträger. Für Götze sprang Platz 13 raus, Sieger wurde vom Herrmann Radteam Marc Clauss vor dem Münchner Sprintspezialisten Markus Köcknitz, der auch schon zu den Senioren zählt.

Martin Sommer 3. bei den Senioren