Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Bayr. MTB-Marathon-Meisterschaft 2016


Andreas Schrottenbaum erneut Bayrischer Mountainbike-Marathon-Meister
MTB-Fahrer des RSV Passau wiederholt seinen Vorjahreserfolg

Die Bayerische MTB- Marathonmeisterschaft fand in Trieb bei Lichtenfels (Oberfranken) statt. Es starteten rund 750 Teilnehmer auf drei verschieden langen Strecken. Der Wettkampf um den Bayerischen Meistertitel in der Eliteklasse wurde auf der Langdistanz ausgetragen, der sich 115 erstklassige Mountainbiker stellten. Zu absolvieren waren auf 87 km höllische 2400 hm. Die Strecke war aufgrund des Regens der letzten Tage total aufgeweicht, teilweise ist sie richtig schlammig geworden, was das Rennen sowohl konditionell, als auch technisch sehr anspruchsvoll machte!
Andreas Schrottenbaum vom Arrivato/Run&Race-Team des RSV 1895 Passau, der in der MTB-Serie auch für das Stieglbauer-Team startet, nahm diese außergewöhnliche Herausforderung gerne an. Auf das Pech der letzten Rennen wollte er jetzt unbedingt einen Erfolg setzen. Hochmotiviert ging er das Rennen an. Die ersten 3 Kilometer der Strecke waren flach, das Tempo noch moderat, ehe es zum ersten längeren Anstieg ging. Der Lokalmatador und Mitfavorit, Christian Schneidawind vom Team Texpa-Simplon, er konnte schon Top-Platzierungen bei Marathon EM und WM vorweisen, setzte zu Beginn des Anstieges auf den Eulenberg, die erste Attacke, der nur Schrottenbaum und Benedikt Diepold, ein weiterer MTB-Spezialist, folgen konnten. Ab Mitte des Anstieges übernahm der Passauer die Führung und konnte das Tempo noch steigern und bis oben sehr hoch halten, sodass kein Fahrer mehr den Anschluss schaffte. Diese Dreier-Formation hielt aber nur bis etwa km 10, dort kam Benedikt Diepold auf einer schlammigen Abfahrt zu Sturz und verlor den Anschluss. Schrottenbaum und Schneidawind meisterten durch ihre Radbeherrschung den Downhill vorzüglich, und fuhren im weiteren Verlauf des Rennens gemeinsam ein extrem hohes Tempo. So konnten sie den Vorsprung kontinuierlich ausbauen, wobei meist Schrottenbaum das Tempo bestimmen konnte. Als das Rennen bei Kilometer 65 erneut durch den Start-Ziel Bereich führte, wurde nochmal eine bereits bekannte 22 km lange Schleife durchfahren. Dazu Andreas Schrottenbaum: „Hier nutzte ich meine Chance, setzte alles auf eine Karte und suchte mein Heil in einer Soloflucht. Ich und konnte innerhalb von wenigen Kilometern einen Vorsprung von 2min herausfahren! Diesen musste ich dann nur noch bis ins Ziel absichern“. Nach einer Fahrzeit von 3:41:33 konnte er somit seinen Vorjahreserfolg wiederholen und erkämpfte sich abermals den bayrischen Meistertitel der Mountainbike-Marathon-Eliteklasse.