Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Benedikt Kendler in Zürich

Rennbericht vom Nachwuchssechstagerennen in Zürich


Vom 30.11- 3.12 fanden die diesjährigen Sixday-Nights in Zürich statt, die aufgrund von Neuerungen von sechs Tage auf vier Tage verkürzt wurden. Die Zuschauerzahlen waren wie erwartet gut und so war jeden Abend eine gute Stimmung im Züricher Hallenstadion. Ich startete zusammen mit meinem Madisonpartner Michael Schmidt beim Nachwuchsrennen, welches in der Serie des UIV Cups stattfand. Es waren 12 Teams am Start, darunter Mannschaften aus Holland, Dänemark, Schweiz, Tschechien, Deutschland und der USA. Gleich am ersten Abend mussten wir unsere Erwartungen an eine vordere Platzierung bändigen, da wir zwei Runden auf die vorderen Mannschaften verloren und uns mit Platz 7 zufrieden geben mussten. Am zweiten Tag konnten wir eine gute Leistung abrufen und den 5. Platz erreichen; leider konnten wir keine verlorene Runde gutfahren, sodass wir auf dem 7. Gesamtrang blieben. Am dritten Tag fanden zwei Rennen statt, in denen wir beide Male sechster wurden; leider kassierten wir an diesem Tag weitere zwei Runden, da ich aufgrund eines Sturzes, bei dem ich mir Prellungen und Schürfwunden zuzog nicht wie gewohnt weiterfahren konnte! Das brachte jedoch keine Veränderungen in der Gesamtwertung, da wir nach hinten abgesichert waren, weil die hintern Mannschaften bereits mehr als 6 Runden Rückstand hatten.

Mit dem Wissen, dass es wohl in der Gesamtwertung keinen weiteren Platz noch vorne gehen wird, gingen wir in die letzten zwei Rennen am vierten Tag und versuchten nochmal eine gute Leistung abzurufen. Wir attackierten mehrere Male, um evtl. doch noch eine Runde herauszufahren, jedoch holte uns das Feld schnell wieder zurück, da sich in der finalen Jagd jeder gerne den heiß begehrten Etappensieg sichern wollte. So versuchten wir Punkte in den Wertungssprints zu holen, was und auch mit 6 Punkten gelang! Leider wurde das Tempo anschließend sehr hoch gehalten, sodass wir eine weitere Runde verloren. So blieben wir auf dem 7. Gesamtplatz (5 Runden Rückstand, 8 Punkte)

Es siegten die beiden jungen Schweizer Stefan Küng und Jan Keller, die ganz klar die Beste Mannschaft waren und absolut verdient gewonnen haben. Fazit von meiner Seite: nach drei Monaten ohne Radrennen merkt man schon, dass einem die Rennhärte fehlt! Jedoch lief es von Tag zu Tag besser. Mit meinem ersten UIV Cup bin ich zufrieden und ich freue mich auf die anstehenden Rennen in Bremen und Berlin.

>>>Schlussrangliste [302 KB]