Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Bergsprint CLR Sauwald 2016


Große Erfolge für RSV 1895 Passau beim Bergsprint des CLR-Sauwald
Andreas Schrottenbaum nach Fotofinish auf Platz 2

Zum traditionellen Bergsprint von Engelhartszell hoch nach Stadl treffen sich alle Jahre die besten Bergfahrer der Region aus Niederbayern und Oberösterreich. Auf einer Länge von 10 km müssen 450 hm überwunden werden, bevor der Sieger gekürt werden kann. Dieses Jahr wurde das Rennen ausgetragen vor einer Rekordkulisse von über 200 Akteuren in den Kategorien Handbike, Mountainbike und Rennrad. Neben den besten Bergfahrern zählten auch die Spezialisten vom RSV 1895 Passau mit Andreas Schrottenbaum, Olaf Schober und Florian Wirth zu den Favoriten.

Der Start ist am Ortseingang von Engelhartszell, die ersten 1,6 Kilometer damit also flach, aber sofort nach dem Startschuss geht’s mit einem Tempo von über 40 km/h zur Abzweigung in Bergstraße rauf Richtung Stadl. Dann folgt ein kurzes Steilstück. Bereits hier übernahm Olaf Schober größtenteils die Führungsarbeit, trat kräftig in die Pedale, was zu Folge hatte, dass sich das Feld sofort teilte, und mit Schrottenbaum, Wirth und ihm, sich eine Spitzengruppe von ca. 12 Fahrern bildete. Durch sein hoch angeschlagenes Tempo über die Hälfte des Berges unterband er somit jede Absicht einer Attacke der Konkurrenten, die nur versuchten, sich an seinem Hinterrad zu halten. Erst im oberen Flachstück wurde das Tempo verschleppt, es kam zu einigen Attacken, doch keine führte zu einem Erfolg, die Spitzenfahrer ließen niemanden ziehen. Langsam wurde klar, dass es zu einer Sprintentscheidung kommen würde, die starken Sprinter, unter ihnen der Lokalmatador Simon Kislinger, formierten sich und zogen ca. 500m vor dem Ziel den Spurt an. An dessen Hinterrad heftete sich Andreas Schrottenbaum, und es kam zu einem langen Endspurt, der äußerste knapp in einem Fotofinish entschieden wurde. Erst nach einer genauen Videoauswertung wurde Kislinger mit einer hundertstel Sekunde Vorsprung zum Sieger erklärt, für Schrottenbaum verblieb damit Platz 2. Dicht dahinter überquerte Florian Wirth die Ziellinie, auf einem starken 7.Gesamtplatz (6. AK-M20). Olaf Schober konnte aufgrund der vielen Führungsarbeit nicht mehr um die Gesamtwertung mitfahren, er fuhr auf den 9. Platz, und konnte sich somit den Sieg in der AK-M40 sichern.
Die weiteren Rennfahrer vom RSV Passau fuhren auch ein sehr starkes Rennen. In der Verfolgergruppe lieferte sich Berthold Stadler einen Kampf um den Sieg in seiner Altersklasse. Mit nur 0,5 Sekunden Rückstand auf Romuald Schönfeld erkämpfte er den starken zweiten Platz in der AK-M50.
Die weiteren Ergebnisse der RSV Fahrer:
Mathias Fuchs, Platz 8 (AK-M50)
Richard Sellner, Platz 11 (AK- M50)
Josef Unverdorben, Platz 14 (AK-M50)
Valor Haller, Platz 16 (AK-M20)
Michael Ammerl, Platz 27 (AK-M40)
Alexander Hertel nahm am MTB-Rennen teil, das auch mit TOP-Athleten besetzt war. Durch seine couragierte Fahrweise konnte er sich den ausgezeichneten 4. Platz gegen die starke Konkurrenz erkämpfen. Sieger des MTB-Rennens wurde Andreas Wolfmayr aus Sarleinsbach.

Foto: Sommer

v.l. Wirth, Schrottenbaum, Schober, Stadler