Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Elite- und Hobby-Radrennen zum Dreisessel

Elite- und Hobby-Radrennen zum Dreisessel 25.5.


Oliver Mattheis aus Kempten gewinnt die Bayer. Rad-Bergmeisterschaft zum Dreisessel
Fast 300 Starter bei der Premiere – Starke Leistungen auch in der Hobbyklasse


Mit dem Sieg des 22-jährigen Oliver Mattheis vom RSC Kempten endete die Bayerische Rad-Bergmeisterschaft zum Dreisesselberg, die der RSV Passau zusammen mit Ernstl Sport und dem RC Julbach mustergültig nach mehrmonatiger Vorarbeit durchführte. Mit einer Zeit von 43:32 Minuten für die 23 km lange Strecke von Klafferstrass über Neu- und Altreichenau zum Dreisesselgipfel über 760 Höhenmeter war er der schnellste einer zuletzt nur noch 4-köpfigen Spitzengruppe, die sich einen Kilometer vor dem Ziel bildete und gemeinsam die über 20%-ige Schlusssteigung zum Berggasthof hochsprintete. Überraschend auf Platz 2 vor dem erst 19-jährigen KTM-Profi Patrick Hametner aus Österreich platzierte sich Daniel Debertin aus Baden, der eher als erstklassiger Wintersportler bekannt ist.

Hervorragend schnitten auch die ostbayerischen Sportler ab: So gab es mit Michael Venus (Master 2) aus St. Englmar und Henri Uhlig (Jugend) aus Kelheim zwei bayer. Bergmeister, die aus Niederbayern sind.

Beim Hobbyrennen um den Sareno-Cup siegte der Favorit Christian Oberngruber aus Österreich, der mit seiner Zeit von 45:01 Minuten auch bei der Eliteklasse vorne mit dabei gewesen wäre. Schnellste Frau war hier Julia Gierlinger vom Haderer Sport Team.

Bester einheimischer Radsportler war Andi Schrottenbaum vom RSV Passau/Stieglbauer Racing Team mit 44:32 Minuten, der damit Platz 6 bei der Bayerischen belegte, knapp vor Lars Herold (Gesundheitpark) und Maxi Hoffmann (RSC Waldkirchen), die 10. und 11. wurden.

Vor einer imposanten Kulisse von mehreren Hundert Zuschauern auf dem wolkenverhangenen Dreisesselgipfel ehrte die stv. Landrätin Renate Cerny gemeinsam mit dem Bezirksvorsitzenden des Bayer. Radsportverbandes, Josef Stöckl aus Dingolfing die Klassensieger und Platzierten um den Preis des Radsportcenters Run&Race aus Passau.

Über 100 Lizenz- und knapp 200 Hobbysportler stellten sich der neuen Herausforderung, die Ernst Süß vor Ort mithilfe der Gemeinde Neureichenau, der Feuerwehren aus Neureichenau, KLafferstraß, Haidmühle, Gegenbach, Wollaberg und Breitenberg und der Polizeiinspektion Waldkirchen auf die Beine stellte . Insgesamt 3 Massenstartrennen fanden auf dem komplett gesperrten Kurs statt, nach der Elite mit den Junioren und Master 2 im zweiten Rennen die Master 3 mit den Frauen und Jugendfahrern und dann ein Pulk von allen Hobbyfahrern. Hier fand in Neureichenau auch noch eine zusätzliche Sprintwertung statt.

In der Jugendklasse wurde Michael Peter vom RSV Passau mit einer starken Leistung vierter der bayerischen Meisterschaft, bei den Master 3 musste sich der bayerische Straßenmeister Martin Sommer vom RSV Passau dem deutschen Bergmeister Matthias Lastowsky nach hartem Kampf geschlagen geben.

Bei den Hobbyklassen dominierte bei den Über-30-jährigen mit Hubert Holzbauer ein Newcomer vom RSC Waldkirchen, bei den über 40- und über 50-jähirgen waren dagegen die Gäste aus Österreich nicht zu schlagen; hervorzuheben Platz 2 bei den Männern über 50 Jahre durch Mit-Organisator Josef Stadlbauer vom RC Julbach.

Die Sieger der Sprintwertung in Neureichenau und die besten Teams wurden abschließend in der Eventhalle Neureichenau geehrt.




Vergrößerung durch Klick auf Grafik

PNP-Ausgabe Freyung vom 29.05.2017


Elite Senioren Junioren U17
   

Fotos: Robert Geisler