Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Aktuell


10. Patrichinger Rundstreckenrennen


Peter Förster gewinnt das 10. Passauer Rundstreckenrennen

23- jähriger Herzogenauracher steigt in die A-Klasse auf – Notarzteinsatz führt zu einstündiger Verspätung

Mit einem deutlichen Vorsprung von 6 Punkten gewann der für das Triebwerk-Energy-Cycling Team in der Radsport-Bundesliga startende Peter Förster vom RC Herzogenaurach das 10. Passauer Kriterium um den Preis der Brauerei Hacklberg über 60km und knapp 1:25 Stunden Fahrzeit vor dem Kemptener Michael Wasserrab und Sebastian Wagner vom RC Die Schwalben München. Das Trio hatte sich bei den Wertungssprints einen deutlichen Punktevorsprung erarbeitet und deklassierte die verbliebene Konkurrenz im Hauptrennen, das wie auch das Junioren-/Masterrennen im Massensprint entschieden wurde. Der 23-jährige steigt damit in die höchste deutsche Amateurklasse A auf.

Ein Rekordstarterfeld von über 180 Rennfahrern aller Klassen ging an den Start des ostbayerischen Radsportklassikers des RSV 1895 Passau und sorgte für spannende Rennen von den Schülern U13 bis hin zu den Senioren über 60 Jahre. Deutlich bemerkbar machte sich die Rückkehr der Elitefahrer und Junioren zu der 2,4km Runde in durch die Siedlung in Patriching, die von den Zuschauern sehr gut angenommen wurde: Dadurch wurde der Kurs aber entschärft sodass Bergspezialisten wie Michael Peter vom RSV Passau gegenüber den Sprintspezialisten im Nachteil waren und beide Rennen im Massensprint entschieden wurden. Über 50 freiwillige Helfer u.a. der Feuerwehren Patriching und Ries sorgten für einen reibungslaufen Verlauf.

RSV-Ehrenpräsident Otto Peter sen. schickte zunächst die Schüler U13 gemeinsam mit den Schülern der Altersklasse U15 und der Jugend U17 ins Rennen. Unter den Augen des Landesverbandstrainers Friz Fischer entwickelte sich auf dem selektiveren kleinen Kurs über 1,5km über den ZF-Parkplatz schnell ein Ausscheidungsfahren, das der amtierende bay. Zeitfahrmeister Luca Dreßler vom RC Schwalben München vor seinem Teamkollegen Luis-Joe Lührs dominierte und nach 44:20 Minuten für 27 schwere Kilometer im Alleingang gewann. Bei den Schülern U15 die mit fast 20 Startern aus ganz Bayern ebenfalls stark besetzt waren gewann Fabian Roth vom fränkischen RC Wendelstein. Auch die Klasse der Schüler U13, die 15km zurücklegen mussten, war gut besetzt. Hier gewann für den RV Sturmvogel München Matthias Wolaschka.

Die Junioren U19 starteten gemeinsam mit den Senioren über 40 in einem großen Starterfeld von über 50 Rennfahrern. Von Beginn an herrschte ein hohes Renntempo, nach 48km lag der Schnitt bei über 43km/h. Entscheidend absetzen konnte sich keiner der Rennfahrer, sodass das verbliebene Spitzenfeld im Massensprint um den Sieg kämpfte. Hier hätte sich Oscar Uhlig vom RSC Kelheim um Haaresbreite verschätzt und zu früh gefreut, so aber zeigte das Zielrichterfoto nach 1:07:04 Stunden wenige Zentimeter Vorsprung vor dem von hinten heranstürmenden Nationalfahrer Leslie Lührs von den Schwalben München. Im Feld gut mithalten konnte Michael Peter vom RSV Passau als 7., sein Vereinskamerad und Newcomer Severin Spechter ließ erst auf dem letzten Kilometer eine kleine Lücke und wurde beachtlicher 13.

Im Rennen der Master 2 über 40 Jahre wurden die beiden Passauer Debütanten Jörg Schneider und Thomas Emberger 10. Und 11. Es siegte wie im Vorjahr Markus Swassek vom Team baier Landshut. Titelverteidiger Martin Sommer vom RSV konnte diesmal seinen Titel bei den Master 3 trotz aktiver Fahrweise nicht verteidigen, wurde aber im Massensprint sehr guter Vierter in einer Zeit von 1:07:08- nur 4 Sekunden hinter dem Juniorensieger. Die übrigen Passauer Starter Bernd Kauer, Max Hagen und Richard Sellner wurden 6.,7. und 8 bei den Masterfahrern der Klasse 3.

Einige Aufregung gab es es dann zum Start der Eliteklasse: Ein Notarzteinsatz blockierte die Strecke sodass das Rennen erst mit über 30-minütiger Verspätung gestartet werden konnte. Doch damit nicht genug: Nach 5 Runden wurden die Rennfahrer von der Wettkampfleitung erneut für fünf Minuten angehalten, da ein Fahrer gestürzt und erneut der Sanka auf der Strecke war.

Im Hauptrennen der Elitefahrer über 60km versuchten Andreas Schrottenbaum, Holger Götze, Valor Haller und Andi Stümpfl vom ausrichtenden RSV Passau an der bayerischen Sprinterelite dran zu bleiben. Am besten gelang das noch dem 43-jährigen sturmerprobten Holger Götze, der in zwei Wertungssprints punkten konnte und am Ende 4 Punkte auf seinem Konto hatte, die im Endergebnis für Platz 11 reichten. Für seine kämpferische Fahrweise erhielt er dafür aus der Hand von Stadträtin Sissi Geyer den Ehrenpreis von OB Dupper. Der junge Pockinger Jonas Sonnleitner von Veloclub Ratisbona wurde guter 9.

Die Siegerehrung nahm in Vertretung von OB Dupper Stadträtin Sissi Geyer gemeinsam mit der Marketingbeauftragten der Brauerei Hacklberg, Gisela Stümpfl vor.

Bei den Anfängerklassen um die Passauer Stadtmeisterschaft siegten bei den Jüngsten Gabriel Schaller, bei den 11-13-jährigen Sebastian Stemplinger – beide vom RSV Passau. Bei den 14-16jährigen gewann überlegen Lukas Obermüller vom Skiclub Jochenstein.


>>>Ergebnis-Liste der Rennen [380 KB]

Foto: Günther Schaller

v.L. Gisela Stümpfl von der Brauerei Hacklberg, Michael Wasserrab, Peter Förster, Sebastian Wagner, Holger Götze, Stadträtin Sissi Geyer


Aktuelle Termine

  • 07.12.2018 Weihnachtsfeier, Gasthaus Knott



Training

- Jeden Montag ab 18.00 MTB-Training, Treff Run&Race (Kinder, Jugendliche)
- Ganzjährig Straßentraining, jeden Samstag 14.00 Uhr, Treff Brauerei Hacklberg (2-3 Stunden)


Ergebnisse 2018


Fotos und weitere Infos finden Sie auf Unterseiten der jeweiligen Veranstaltung.


08.07.2018 In Görlitz wurde dieses Jahr die Deutsche Meisterschaft/Straße der Senioren ausgerichtet. Martin Sommer erreichte bei den Senioren 3 Rang 14, bei den Senioren 2 erzielte Holger Götze den 10. Platz, Jörg Schneider den 50. Platz. >>> Bericht und Foto.
08.04.2018 Martin Sommer startet beim 47. Welser Kirschblütenrennen mit einem 3. Platz bei den Masters II in die neue Saison. >>>Bericht und Foto.
31.03.2018 Werner Ammerl, Holger Götze, Matthias und Otto Peter, Martin Sommer und Achim Spechter nahmen teil bei der Ronde van Vlaandern, DEM FRÜHJAHRSKLASSIKER in Belgien mit insgesamt 16.000 Teilnehmern. >>>Bericht und Foto.
5./11.03.2018 Bernd Kauer wurde beim Schmolke Carbon Cup im Hegau am Samstag 5. und am Sonntag, 11.3.7. in der Kategorie Master 3. >>> Fotos
   
   


>>> nach oben