Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Kärntner Radmarathon 2014


Thomas Kapfhammer erkämpft sich Platz 5 beim Kärnten Radmarathon.
Martin Sommer erreicht Platz 4 in seiner Altersklasse


Bei besten Wetterbedingungen bestritten letztes Wochenende die beiden RSV Cracks Thomas Kapfhammer und Martin Sommer gemeinsam mit rund 650 weiteren Rennfahrern den Kärnten Radmarathon mit Start und Ziel in Bad Kleinkirchheim. Die Runde führte über 106 Kilometer und 2150 Höhenmeter direkt über die wunderschöne Nockalmstraße. Das Rennen war international besetzt, mit sehr guten Rennfahrern aus Deutschland, Österreich und Italien. Nach den ersten flachen und rasanten 12 Kilometern ging es dann schon auf die Mautpflichtige Panoramastraße. Hier mussten auf 12 Kilometern fast 1000 Höhenmeter zur ersten Passhöhe, der Schiestelscharte (2024m), gespickt mit langen Steilpassagen von 12-14% bewältigt werden. Der österr. Marathon-Serien-Sieger Helmut Pitzl zog hier an der Spitze des Feldes gleich mit hohem Tempo in den Berg hinein. Der Fürstenzeller Kapfhammer schaffte es dann, sich mit vier weiteren Fahrern vom Feld abzusetzen. An der Passhöhe hatten sie dann schon über eine Minute Vorsprung auf die Verfolger. Martin Sommer konnte sich in der zweiten Verfolgergruppe halten. Nach einer kurzen, schnellen Abfahrt folgte der nächste Anstieg hinauf zur Eisentalhöhe (2042m). Die beiden RSV- Athleten kämpften sich auch hier den Berg hoch. Kapfhammer konnte in der Spitzengruppe den Vorsprung noch um eine weitere Minute ausbauen. Oben wurde dann die Bergwertung für den Nockalm-König abgenommen, die sich der junge Österreicher Mario Kienzel sicherte. Jetzt folgte eine lange und sehr rasante Abfahrt zum Millstätter See. Durch die gute Zusammenarbeit der Führenden vergrößerten sie der Vorsprung auf über 3 Minuten zu den Verfolgern. Die Rennstrecke führte nun nach Radentheim, von wo aus der letzte Anstieg Richtung Ziel folgte. Auf diesen 10 Kilometern mussten dann nochmal die letzten Reserven rausgeholt werden. Doch hier konnte Kapfhammer das hohe Tempo der Spitzengruppe dann nicht mehr mitgehen, und musste dem Ziel alleine entgegen fahren. Beinahe wäre er noch von Helmut Pitzl eingeholt worden. Doch durch einen verbissenen Kampf und letztes aufbäumen, hielt er ihn noch in Schach, und konnte so das Rennen als hervorragender fünfter mit einer Zeit von 3:06:20 Stunden und einem Schnitt von 34 km/h beenden. Als Sieger konnte sich der Trostberger Johannes Berndl feiern lassen
Martin Sommer erreichte 12 Minuten später als 49ter das Ziel, in seiner Altersklasse erreichte er damit den 4. Platz
Auch der Tour-Teufel Didi Senft lies es sich nicht nehmen, bei diesem Event vor Ort zu sein, und die Sieger zu ehren

Thomas Kapfhammer 1. von rechts Martin Sommer 2. von rechts Thomas Kapfhammer beim Kärntner Radmarathon

Vergrößerungen durch Klick auf die Fotos