Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Kirschblütenrennen 2015


Martin Sommer siegt beim Kirschblütenrennen in Wels bei den Senioren
Fahrer des Arrivato/Run&Race Passau Teams holen Top Platzierungen

Am Wochenende traf sich wieder die Rad Elite zur Austragung des 54. Internationalen Kirschblütenrennens in Wels, der Frühjahrsklassiker in Österreich. Viele Fahrer von Rang und Namen, nationale Meister, und sogar Riccardo Zoidl, Teilnehmer der Tour de France, waren am Start.
Im Rennen der Senioren über drei Runden auf insgesamt 105 km, welches gemeinsam mit den Amateuren ausgetragen wurde, vertraten Achim Spechter und Martin Sommer die Vereinsfarben des RSV 1895 Passau. Im riesigen Starterfeld von 160 Fahrern galt es sich zu behaupten. Gleich von Beginn des Rennens wurde den beiden alles abverlangt, es ging im hohen Tempo über die Hügel rund um Wels. Scharfrichter des Kurses war aber Anstieg die Scharten hoch, knappe 2 km lang, hier teilte sich das Feld in die einzelnen Gruppen, und es galt, vorne mitzumischen. Sommer konnte sich hier in jeder Runde vorne festbeißen, und so gelang es ihm, im Verfolgerfeld der Spitzengruppe, welche sich in der ersten Runde absetzte, mitzuhalten. Durch das hohe Tempo jeder Runde verkleinerte sich die Gruppe von anfangs 50 auf ca. 30 Fahrer. Es war ein richtiges Ausscheidungsrennen. Besonders in der letzten Runde wurde immer wieder hart attackiert, doch der Passauer ließ sich nicht abschütteln. In einem harten Schluss Sprint setzte er alles auf eine Karte, und konnte hier seinen härtesten Gegner, Wolfgang Lackner, den mehrfachen österr. Meister im Zeitfahren, mit eisernem Willen schlagen, und konnte so seinen Vorjahressieg bei den Senioren II wiederholen. Achim Spechter konnte im zweiten Verfolgerfeld mithalten, und durch seine Sprinterqualitäten sicherte er sich den hervorragenden 5. Platz bei den Senioren I gegen die harte Konkurrenz. Das Rennen wurde mit einer Geschwindigkeit von fast 40 km/h bestritten.
Beim Eliterennen das über schwere 171 Kilometer führte konnten sich die RSV-ler ebenfalls sehr gut behaupten. Der Fürstenzeller Thomas Kapfhammer konnte sich am Ende noch im 30 Mann dezimierten Hauptfeld behaupten und den 26. Platz bei diesem Frühjahrsklassiker erkämpfen. Knapp dahinter folgten noch Daniel Reiter und Benedikt Kendler auf den Plätzen 42 und 52. Von den 140 gestarteten Fahrern erreichten nur 80 das Ziel!
Auch die Nachwuchsfahrer starteten in Wels. So erreichte Michael Peter bei den Schülern den hervorragenden 7. Platz und bei den Junioren fuhren Moritz Weigl und Jonas Sonnleitner auf die Ränge 21 und 29.

Martin Sommer auf dem Siegerpodest