Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Race Around Austria 2015

Roswitha Hofmann siegt bei Race Around Österreich in neuer Rekordzeit

Im Rahmen des härtesten Radrennen Europas, dem Race Around Austria fand zum wiederholten mal die sogenannte RAA Challenge statt. Bei diesem Wettbewerb mit Start und Ziel in St. Georgen im Attergau geht es in Anbetracht des RAA "nur" 560 km und 6000 Höhenmeter rund um Oberösterreich. Mit dabei dieses Jahr das Ausdauer Ass Roswitha Hofmann vom RSV Passau. Bei perfektem aber fast zu heißem Wetter ging am Nachmittag in der nähe vom Attersee los. Die Strecke ging zuerst über Mattighofen- Braunau- Schärding, dann ins Mühlviertel nach Niederranna- Kollersschlag- Ulrichsberg- Guglwald- Freistadt-Mauthausen- Steyr- Grossramming- über den Hengstpass nach Windischgarsten- Kirchdorf( über den Ziehberg) nach Gmunden - über den Hochlecken ( teilweise 12%) nach Steinach am Attersee und am Ende endlich ins Ziel nach St. Georgen. Immer mit dabei muss auch ein Begleitfahrzeug mit mind. 3 Betreuern sein das hinter dem Athleten her fahren muss. Rosis Lebenspartner Enrico Schiemann, Thomas Hasenöhrl und Josef Kinateder unterstützen die RSV Athletin mit allem was sie hatten und trieben die Langstreckenspezialistin mit Anfeuerungsrufen vom Auto aus immer wieder an. Und das mit Erfolg! Mit nur einigen kurzen Pausen von ca. 5-15 min. die Hauptsächlich zum umziehen dienten kann Rosi das Rennen richtig flott durchziehen und nach nicht einmal einem Tag (23 St. 27 min.) die Strecke hinter sich bringen und schafft damit einen neuen Rekord. Fast die hälfte der gestarteten Fahrer müssen das Rennen unter anderem wegen der extremen Hitze vorzeitig beenden.
Überglücklich im Ziel berichtet die Siegerin; von den vielen Eindrücken auf der Strecke, den Fanzonen mit hunderten Zuschauern wo Gänsehautfeeling herrschte und von dem einzigen richtigen Einbruch der erst noch kurz vor dem Ziel gekommen ist durch die große Hitze und der Müdigkeit. Den kann Hofmann auch dank ihrer Betreuer dann auch noch überwinden und überglücklich ins Ziel einfahren.