Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Radweltpokal in St. Johann 2015


Achim Spechter und Martin Sommer erreichen TOP-Platzierung beim Radweltpokal in St. Johann
RSV Passau – Athleten holen sich Platz 5 und 8

Zur Austragung der Hobby-WM trafen sich Rennradfahrer aus aller Welt in Tirol. Hier treten 3500 Teilnehmer aus 53 Nationen bei rund 50 Wettbewerben um die begehrten Medaillen an. Zum 47ten Mal wurden die sogenannten Radweltpokal-Tage in St. Johann ausgerichtet. Auf einem 38 km langen und selektiven Rundkurs werden in den einzelnen Altersklassen die Hobby-Weltmeister ermittelt. Zugleich kann man sich auch für die UCI-Amateur-Weltmeisterschaft in Dänemark qualifizieren.
Achim Spechter musste in seinem Rennen 3 Runden fahren, 112 km mit 840 hm gespickt. Die Runde ging von St. Johann aus gleich mal über die Huberhöhe, danach folgte noch der Anstieg mit bis zu 10% rauf nach Schwendt. Hier wurde immer wieder versucht, das Feld von 35 Fahrern zu sprengen, doch in der anschließenden flachen Hälfte der Runde, viel meist das Tempo. Hier wurde immer taktiert, und so konnten die meisten wieder aufschließen. Von Runde zu Runde konnte die Gruppe jedoch verkleinert werden, und so erzielte Spechter im Endspurt um die Qualifikation einen ausgezeichneten 5. Rang. In einer Fahrzeit von 2:44 h beendete er das Rennen einen 41er Schnitt.
Der Wettkampf in der Altersklasse von Martin Sommer führte über 2 Runden, also 76 km und 560 hm. In dieser Klasse waren 65 Rennfahrer am Start. Auch hier das gleiche Spiel, am Berg Vollgas, dabei bleiben, durch Attacken versuchen, sich vom Haufen abzusetzen. Und gleich am ersten Berg schafften es vier Fahrer wegzukommen, drei Italiener und ein Brasilianer, zu schnell für den Passauer. Er versuchte aber mit anderen Athleten den Anschluss an die Spitzengruppe zu finden, doch wurden sie immer vom Feld eingefangen, und danach wurde das Tempo wieder verschleppt. In der zweiten Runde konnte er sich aber mit ca. 15 Fahrern absetzten, nur waren die 4 Mann Spitze schon zu weit entfernt. 10 km vor dem Ziel konnte Sommer durch eine Attacke die Gruppe noch einmal teilen, und im Schlußsprint erkämpfte er sich dann den 8. Platz in einer Zeit von 1:50 h, auch hier ein sehr hoher Schnitt von 41,5 km/h.
Für Achim Spechter geht es jetzt nach Dänemark, er nutzte das Rennen auch nochmal als Vorbereitung für sein absolutes Saisonziel, die UCI-Amateur-WM am 06.09. in Aalborg. Wir dürfen gespannt sein, wie er sich dann auf der 160 km langen Runde schlägt.

v.L. Martin Sommer und Achim Spechter