Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Sauwald-Bergsprint in Stadl 2014


Martin Sommer holt sich Klassensieg beim Bergsprint in Stadl
RSV Passau belegt Rang 3 in der Teamwertung

Beim Bergrennen von Engelhartszell nach Stadl bewies Martin Sommer vom Arrivato/Run&Race-Team des RSV Passau erneut seine diesjährige Klasse. In dem Rennen über 10 km und 420 hm waren ca. 200 Rennradfahrer am Start. Das Fahrerfeld war hochklassig besetzt, darunter sogar österr. Radprofis wie Michael Gogl vom GW-Cycling Team. Gleich von Anfang an startete das Feld mit einem hohem Tempo den Berg hinein. Ein weiterer Fahrer vom GW-Team sorgte hier in der anfangs Phase an der Spitze für ein Höllentempo, wobei sich die ersten Kilometer gleich mal die Spreu vom Weizen trennte. Dem Passauer gelang es, sich hier in der 12 Mann großen Spitzengruppe festzubeißen. Eine Attacke von Gogl sprengte die Gruppe, hier konnten nur noch die besten mitgehen, darunter der Tittlinger Olaf Schober, Fritz Hofmann und Martin Sommer. Doch nach einigen Kehren mussten Hofmann und Sommer die drei Mann Spitze ziehen lassen, und fuhren dann in einer 4-Mann starken Verfolgergruppe dem Ziel entgegen. Doch der Anschluss an die Spitze gelang nicht mehr. Angepeitscht durch die vielen Zuschauer an der Strecke, versuchten die vier aber dennoch das Tempo hoch zu halten. In einem langen und harten Schlusssprint konnte Martin Sommer nichts mehr entgegen setzen, aber er sicherte sich dann Platz 7 in der Gesamtwertung, was den Sieg in der AK M50 bedeutete. Er siegte hier mit einer Zeit von 21:48 min und konnte seine persönliche Bestzeit um 18 Sek. verbessern. Der für die Rudertinger Rennsemmeln startende Alois Böck wurde mit einer Minute Rückstand zweiter in dieser Klasse.
Auch Florian Wirth vom RSV Passau fuhr ein sehr beherztes Rennen. Er konnte sich lange Zeit in der Verfolgergruppe halten, viel aber 1000m vor dem Ziel zurück. Mit einer Zeit von 21:58 min wurde er in der sehr gut besetzten Klasse M20 Fünfter.
Sieger des Rennens wurde dann wie erwartet Michael Gogl in einer unbeschreiblichen Zeit von 20:50 min, was neuen Streckenrekord bedeutet.

In der Mitte Martin Sommer