Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Stadl Bergsprint 2018



Andreas Schrottenbaum erkämpft sich 2.Platz beim Stadl-Bergsprint
Michael Peter und Martin Sommer siegen in den Altersklassen
Platz 2 für Roswitha Hofmann bei den Damen


Zum jährlichen Kräftemessen in der Niederbayrisch/Oberösterreichischen Region treffen sich in Engelhartszell die besten Radrennfahrer, um den Berg zum hochgelegen Stadl zu erklimmen. Die Organisatoren, der CRL Sauwald lässt sich immer wieder Neuigkeiten einfallen, um den Anreiz, an dem Wettkampf teilzunehmen, zu erhöhen. Neben dem Rennrad, Mountainbike oder auch Handbike, versuchten sich dieses Jahr auch 12 Sportler auf Rollerski den Berg zu erklimmen. Diesen Wettbewerb gewann der Altreichenauer Andreas Weishäupl souverän.

Einen starken Auftritt machten die Athleten vom RSV 1895 Passau auf dem Rennrad beim Bergsprint nach Stadl hoch. Auf einer Distanz von 10km mussten 425hm überwunden werden. Wie alle Jahre war es wieder ein Riesen-Mega-Event, alles ist bestens organisiert, und an der Strecke herrscht eine Wahnsinns Stimmung. Die Zuschauer peitschen durch ihre Anfeuerungen die Athleten zusätzlich an, noch mehr Leistung aus ihren Körpern zu holen. Insgesamt 245 Teilnehmer nahmen die Herausforderung an. Das Arrivato/Run&Race-Team war mit einer starken Mannschaft am Start, die mit Andreas Schrottenbaum, Michael Peter und dem aktuellen Neuzugang, dem Top-Bergsprinter Tobi Stadler, zu den absoluten Top-Favoriten zählten. Sie hatten mit Michael Ammerl ,Thomas Emberger, Matthias Peter, Jörg Schneider, Martin Sommer und Dawit Teweldbrahan, eine schlagkräftige Unterstützung dabei. Das Rennen verlief von Anfang an in gleichmäßig hohem Tempo den Berg hinauf, unten rein hielten die beiden Passauer Matthias Peter und Martin Sommer das Fahrerfeld auf Zug, es kam gleich mal zu einer ersten Selektion des großen Feldes. Im weiteren Rennverlauf war es dann quasi eine Art Ausscheidungsfahren. Bis kurz vor dem Ziel formierten sich zwei Spitzengruppen, bestehend aus 15 Fahrern, zur ersten gehörten die RSV-Bergziegen Schrottenbaum, Stadler und Michi Peter. 500m vor dem Ziel setzte der österreichische Bergmeister Christian Oberngruber die entscheidende Attacke, und setzte sich ein Stück weit ab. Andreas Schrottenbaum konterte, er holte zwar zum Ziel hin nochmal auf, doch der Sieg ging an den Sarleinsbacher. 10 Sekunden dahinter sicherte sich Schrottenbaum, der normal auf dem Mountainbike seine Rennen fährt, Platz 2. Tobi Stadler fuhr nur knapp am Stockerl vorbei, er erkämpfte sich hinter dem Österreicher Peter Mayr den 4. Rang. Für den 16-jährigen Michael Peter ging mit Platz 5 gleichzeitig der Sieg in der U20-Wertung perfekt. In der Verfolgergruppe bestimmten Matthias Peter und Martin Sommer meistens das Tempo, dadurch holten sie noch einige zurückgefallene Fahrer der Spitzengruppe ein. In diesem Verfolgerfeld konnten auch Emberger, Schneider und Teweldbrahan gut mithalten, und zeigten ihre absolut gute Saisonform. Der Schlusssprint dieser Gruppe war nochmal sehr hart umkämpft, ganz vorne überquerten Matthias Peter auf Platz 18 und gleich dahinter Martin Sommer, der sich so den Sieg in seiner Altersklasse M50 sicherte, die Ziellinie. Dahinter folgten Thomas Emberger - Platz 26, Jörg Schneider - Platz 27, und der 19-jährige Dawit Teweldbrahan sicherte sich mit Platz 30 den 3. Rang U20-Wertung. Michael Ammerl erreichte auf Platz 93 das Ziel. Auch Nachwuchsfahrer Michael Bauer nahm die Herausforderung an, der 16-jährige erkämpfte sich in der U20-Klasse den 8. Platz. Die Siegerzeit der Herren betrug 22:01 min, Oberngruber fuhr somit mit einen Schnitt von 27,2 km/h den Berg hoch.

Bei den Damen startete Roswitha Hofmann für das Arrivato/Run&Race-Team. Sie zeigte eine herausragende Vorstellung ihres Könnens, und fuhr nur knapp am Sieg in der Frauen-Klasse vorbei. Dabei lieferte sie sich ein hartes Rennen mit Kathrin Bründl, das erst kurz vor dem Ziel entschieden wurde. Knappe 10 Sekunden hinter der Triathletin konnte sich Hofmann über den 2. Platz freuen. Mit der Zeit von 26:40 min kämpfte sie sich, mit einem Schnitt von 22,5 km/h, über die Strecke von 10km die 425 Höhenmeter hoch.


Andreas Schrottenbaum (Dritter von Links), Platz 2

Sieger Michael Peter U20)

Sieger Martin Sommer (AK M50)

Zweitplazierte Roswitha Hofmann

Fotos: Sommer