Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Aktuell

Aktuell


Impressum/Datenschutz

Zweiter Platz für Philipp Müller

Von traumhaftem Wetter geprägt, zog die heurige Austragung des Mühlviertler Kernland Radmarathons hunderte Teilnehmer und Zuseher auf den Freistädter Hauptplatz. Auch Lokalmatadore standen auf dem Podest.

Mit Teilnehmern aus ganz Österreich, aber auch aus Tschechien und Deutschland fand sich beim 3. Mühlviertler Kernland Radmarathon am 5.6.11 ein hochkarätiges Starterfeld ein. Die heißen Temperaturen machten die drei zur Auswahl stehenden Strecken mit 69, 99 oder 150 Km noch selektiver und verlangten von den Radsportlern großes Durchhaltevermögen.

Rund 250 Fahrer nahmen den Radmarathon in Angriff, darunter auch lokale Sportgrößen und Vertreter der Hauptsponsoren wie VKB-Direktor Gerhard Flautner. Für das Wohl der Teilnehmer waren am Renntag sowie in der Vorbereitung rund 100 Helfer beteiligt.

Die Einsteigerstrecke mit 69 Km Länge gewann Alois Jaksch (RC Phyrn-Priel) in einer Zeit von 2:02:10. Im Sprint knapp geschlagen geben mussten sich Philipp Müller (RSV Passau) und der Gallneukirchner Andreas Madlmair (Tri Team Rhein-Main).

Auf der klassischen Distanz mit 99 Km siegte nach 2:28:02 mit wenigen Sekunden Vorsprung Ewald Robeischl (Specialized Roadbiker) vor Peter Ortner (Bike Union Altenberg) und Manuel Jung vom veranstaltenden Verein Radsport Fischerlehner. Robeischl konnte damit auch die Berg- und Sprintwertung klar für sich entscheiden.
Die Königsdistanz von 150 Km bewältigten rund 40 Fahrer. Hier setzte sich Ferdinand Bruckner (Balaton Cube) mit der herausragenden Zeit von 4:17:20 deutlich vor Harald Gruber (Balaton Cube) und Lokalmatador Pepi Hofer (Union Bad Leonfelden) durch.

Die ausgezeichnete Stimmung am Freistädter Hauptplatz sorgte für viele positive Rückmeldungen von Fahrern und Zusehern; die weitere Durchführung des Mühlviertler Kernland Radmarathons im nächsten Jahr steht bereits jetzt fest. Das Veranstaltungsteam rund um den ehemaligen Radprofi Martin Fischerlehner freut sich über den guten Anklang des Bewerbs und bedankt sich bei allen Sponsoren und Helfern!


>>>Originalbericht von Muehlviertler-Kernland-Radmarathon.at<<<