Aktuell Team Breitensport Kontakte Mitgliedschaft Vereinsleben Fotos Links Archiv
Startseite Archiv

Archiv


Impressum/Datenschutz

Profi-Bergkriterium



RSV-Fahrer schlagen sich bei Profi-Bergkriterium in Dachau beachtlich

Am Samstag fand zum 58. mal das Dachauer Bergkriterium statt. Dieses zählt nach der Bayernrundfahrt und dem Nürnberger Altstadt Rennen zu den prestigeträchtigsten Rennen in ganz Bayern. Mit dabei waren wieder viele Profis aus Österreich, Schweiz, Holland und Deutschland. Das Teilnehmerfeld aus ca. 80 Fahrern war mehr als zur Hälfte mit Profis besetzt. Die bekanntesten darunter waren die Sechstage Fahrer Bruno Risi (Vielfacher Sechstagerennen-Sieger), Christian Grasmann, Leif Lampater und die Elk Haus Profis Stefan Denifl (8. Gesamtwertung Österreichrundfahrt), Harald Totschnig und Björn Thurau, der Sohn von Didi Thurau. Der schwere Kurs mit 1,4 km Länge war insgesamt 44 mal zu fahren. Dabei bestand die Hälfte des Kurses aus Kopfsteinpflaster und die letzten 500 Meter zu Start/Ziel ging es bergauf. So kamen 61,5 km mit mehr als 950 Höhenmeter zusammen. Vom Team Kronawitter Run+Race Passau standen Thomas Kapfhammer, Florian Fromm, Timothy Buchanan und Martin Biller am Start. Das Rennen ging wie immer in Dachau sehr schnell los. Nach der ersten Punktewertung in Runde 4 setzte sich Björn Thurau mit weiteren Fahrern vom Feld ab. Diese fuhren einen konstanten Vorsprung heraus den sie bis zum Schluss nicht mehr hergaben. Florian Fromm und Thomas Kapfhammer versuchten gegen Ende des Rennens noch an die Fahrer an der Spitze heranzukommen. Mit den Plätzen 21 für Florian Fromm, 28 für Thomas Kapfhammer und 36 für Timothy Buchanan konnte man allerdings bei so einem schweren und gut besetzten Rennen sehr zufrieden sein. Souveräner Sieger des Rennens wurde Björn Thurau. Die Durchschnittsgeschwindigkeit des Rennens lag bei fast 40 km/h.



Anfang August fand die Bayerische Bergmeisterschaft auf das Sudelfeld hinauf statt. Hier waren auf den gut 13 km mehr als 850 Höhenmeter und Passagen mit 18 % Steigung zu bewältigen. Die beiden RSV Fahrer Thomas Kapfhammer und Florian Fromm belegten die Plätze 12 und 13.